Alles auf einen Blick

Die SSP-Serie im Überblick

Die Shingle-Technologie

State of the Art

Die Shingle-Technologie

Solarmodule mit Shingle- bzw. Schindel-Technologie zählen zu den technisch ausgefeiltesten Paneelen, die derzeit erhältlich sind. Ein entscheidender Unterschied in der Bauweise fällt bereits bei erster Betrachtung der Paneele auf. Herkömmliche Solarmodule sind von Kupferverbindern durchzogen, die die einzelnen Zellen miteinander verschalten. Man spricht daher auch von Zellverbindern. Hinzu kommen die noch auffälligeren Hauptleiterbahnen bzw. sogenannte Busbars, die herkömmliche Paneele mit den bekannten silberfarbigen Streifen durchziehen.

Solarmodule mit Shingle-Technologie nutzen schmale Zellstreifen anstatt der sonst üblichen Einzelzellen. Hierdurch entfallen die Zellverbinder. Die Verbindung der einzelnen Zellen miteinander erfolgt stattdessen durch einen speziellen äußerst leitfähigen Klebstoff, der metallische Partikel enthält. Auf diese Weise wird jede Zelle minimal überlappend mit der nächsten Zelle verbunden — ähnlich wie bei Dachschindeln, wodurch sich auch die Bezeichnung dieser Technologie ableitet. Durch die minimale Verschachtelung entfallen aber nicht nur die feinen Zellverbinder, sondern außerdem auch die noch markanteren Busbars.

Diese spezielle Bauweise der einzelnen Solarzellen führt gleich zu einer ganzen Reihe von Vorteilen, die sich im alltäglichen Einsatz deines Solarmoduls bemerkbar machen.

Mehr Leistung

Bei weniger Fläche

Mehr Leistung

Da die Abstände zwischen den einzelnen Zellen und somit auch die Zellverbinder und Hauptleiterbahnen entfallen, werden bis zu 10 % Fläche eingespart. Die sonst übliche mechanische Verbindung der einzelnen Zellen ist bei herkömmlichen Modulen zudem ein weiterer (thermo-)mechanischer Schwachpunkt. Die parallel strukturierte Zellanordnung der Shingle-Technologie ermöglicht hingegen einen ungehinderten Energiefluss. Die Folge: Der Innenwiderstand sinkt und die internen Verluste werden auf ein Minimum reduziert.

Höhere Ausbeute

Auch bei Verschattung

Höhere Ausbeute

Ob angrenzende Gebäude, Vögel, Bäume, Äste oder Blätter: An vielen Standorten wirst Du irgendeine Form von Verschattung haben. Die spezielle Art der Verschaltung der einzelnen Photovoltaik-Zellen führt bei einer (Teil-)Verschattung dazu, dass die nicht verdeckten bzw. verschatteten Zellen weiterhin aktiv bleiben und ihre volle Leistung erbringen können, denn inaktive Flächen werden durch aktive Zellflächen der darüber liegenden Zellen ersetzt und es fällt mehr Sonnenlicht auf die einzelnen Zellen. Und das sind eine ganze Menge, nämlich je nach Modell bis zu 196 Zellen.

Keine Hotspot-Bildung

Mehr Sicherheit und längere Lebensdauer

Keine Hotspot-Bildung

Hast Du dich bereits etwas intensiver mit Solarmodulen beschäftigt, bist Du womöglich auch über die „Hotspot“-Problematik gestolpert. Gemeint ist hierbei eine lokale Hitzeentwicklung auf geringer Fläche; eine entsprechende Verschattung kann diese Problematik natürlich noch verstärken. Auch hier punktet die parallele Verschaltung der einzelnen Zellstreifen der SSP-Technolgie, denn durch die entfallenden Zellverbinder und Busbars entsteht bei diesen Modulen weniger Wärme. Dies wiederum führt zu einer längeren Lebensdauer und bietet dir eine erhöhte Sicherheit vor Ausfällen deines Solarmoduls.

Einfach schön!

Schlichte Eleganz

Einfach schön!

Neben den bereits genannten technischen Vorteilen der Shingled-Technologie unterscheiden sich unsere SSP-Paneele auch optisch deutlich von den Modellen der MSP-Serien. Bist Du ein Freund von schlichter Eleganz, dann werden dir unsere SSP-Paneele ganz sicher gefallen. Durch den Wegfall der Zellverbinder und Busbars, sowie durch die spezielle Anordnung und Verklebung der Zellstreifen entsteht eine einzigartige Parallel-Struktur und Paneele, die sich von den „typischen“ Paneelen sehr elegant unterscheiden. Durch die nahezu ununterbrochene Zell-Oberfläche wirken die Paneele eher wie glänzend schwarze Glaselemente, die sich äußerst harmonisch in deine Dachkonstruktion einfügen und deinem Fahrzeug das gewisse Etwas verleihen.

Gut geschützt

Sofort bereit

Gut geschützt

Wie auch bei den Geschwistern der MSP-Serie, werden auch die SSP-Solarmodule von einer Sicherheitsglasplatte abgedeckt und geschützt. So bist Du gegen mechanische Einflüssen (wie z. B. Hagelschlag) bestens gewappnet. Die Anschlussdose auf der Rückseite der Module ist staubdicht und gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel geschützt (Schutzklasse IP65). So brauchst Du dir auch bei Regenwetter keine Gedanken über dieses Thema machen.

All unsere Solarmodule sind mit konfektionierten MC4-Steckverbindern ausgestattet. So kannst Du deine Module nach der Montage sofort problemlos anschließen und die Kraft der Sonne direkt für deine Zwecke nutzen.